sql_query
caller TYPO3\CMS\Core\Database\DatabaseConnection::sql_query
ERROR You have an error in your SQL syntax; check the manual that corresponds to your MySQL server version for the right syntax to use near '' at line 1
lastBuiltQuery SELECT * FROM seminare WHERE nr = 2018020 and kategorie =
debug_backtrace require(typo3/sysext/cms/tslib/index_ts.php),index.php#28 // TYPO3\CMS\Frontend\Controller\TypoScriptFrontendController->INTincScript#232 // TYPO3\CMS\Frontend\Controller\TypoScriptFrontendController->recursivelyReplaceIntPlaceholdersInContent#3617 // TYPO3\CMS\Frontend\Controller\TypoScriptFrontendController->INTincScript_process#3649 // TYPO3\CMS\Frontend\ContentObject\ContentObjectRenderer->USER#3701 // TYPO3\CMS\Frontend\ContentObject\UserContentObject->render#862 // TYPO3\CMS\Frontend\ContentObject\ContentObjectRenderer->callUserFunction#41 // call_user_func_array#6634 // tx_seminare_pi1->main# // tx_seminare_pi1->getDetailByNrAndCat#109 // TYPO3\CMS\Core\Database\DatabaseConnection->sql_query#647 // TYPO3\CMS\Core\Database\DatabaseConnection->debug#992
Seminare Gesamt├╝bersicht
 
 
  Seminare Kreditinstitute Allgemein Grundstufe
  Nr. 2018020  
  Thema Kreditrisikomodelle - Quantifizierung des Credit Value at Risk auf bilateraler und Portfolioebene- Messmethoden f├╝r den Unexpected Loss von  
  Referenten Dr. Walter Gruber  
  Termin von15. Februar 2018, 09:30 Uhr
bis16. Februar 2018, 15:30 Uhr


 
  Seminarort 36093 Fulda-K├╝nzell
B├Ąder-Park-Hotel, Harbacher Weg 66
 
  Gebühr 1.110,00 € für Mitglieder des DIIR
1.185,00 € für Nichtmitglieder
 
  Seminaranmeldung

Wenn Sie sich regelm├Ą├čig f├╝r unsere Seminare anmelden, empfiehlt sich die Registrierung auf unserer Webseite.

Sollten Sie bereits registriert sein, k├Ânnen Sie sich hier einloggen.

   

Kreditrisikomodelle-
Quantifizierung des Credit Value at Risk auf bilateraler und Portfolioebene-
Messmethoden f├╝r den Unexpected Loss von bilateralen und multilateralen Kreditrisiken


Die Quantifizierung des Unexpected Loss (auch Credit Value at Risk) auf kontrahenten- und emittentenspezifischer sowie auf Portfolioebene ist sowohl ├Âkonomisches Erfordernis als auch bankaufsichtliche Notwendigkeit. Die Frage, welche Messmethoden einerseits methodisch korrekt und andererseits in die Praxis umsetzbar sind, erh├Ąlt damit ein gro├čes Gewicht. Weiter wird darauf eingegangen, f├╝r welche Portfolioteile welche Modellart angebracht ist. Die Teilnehmer erhalten in diesem Seminar einen ├ťberblick ├╝ber die verschiedenen praktisch verwendbaren Methoden der ÔÇ×g├ĄngigenÔÇť Kreditrisikomodelle auf bilateraler und portfoliospezifischer Ebene. In diesem Zusammenhang wird auch auf die Messverfahren eingegangen, die die Bankenaufsicht bei der Ermittlung der Eigenkapitalunterlegung fordert.
 
  Programm
  • Grundlagen
    • Expected Loss versus Unexpected Loss
    • Aufbau von Ausfallstrukturkurven
      • ├ťber Transitionsmatrizen
      • Aus gehandelten Credit Spreads
    • Pricing von Krediten
    • Pricing von Kreditderivaten
  • Methodik der Messung von Kreditrisiken bei der Eigenkapitalunterlegung
    • Anforderungen an quantitative Parameter
      • Ausfallwahrscheinlichkeit (PD)
      • Kredit├Ąquivalenzbetrag (EaD)
      • Verlustquote (LGD) ┬Ě Maturity (M)
    • Behandlung von bilanziellen und au├čerbilanziellen Instrumenten
    • Risk-Mitigation: Ber├╝cksichtigung von
      • Sicherheiten, Kreditderivaten/B├╝rgschaften und On-Balance-Sheet-Netting
      • Laufzeitinkongruenzen, rechtlichen Risiken und Marktrisiken
      • Collateral Agreements und Nettingvereinbarungen
    • Das Gordy-Modell als Basis der Kalkulation des Unexpected Loss zur Eigenkapitalunterlegung
    • Wie kann das Gordy-Modell f├╝r die ├Âkonomische Steuerung verwendet werden?
 
  Teilnehmerkreis Revisoren und Pr├╝fungsleiter  
  Lehrmethode Vortrag, Diskussion und Praxisbeispiele  
  Seminarort Bitte beachten Sie folgende Informationen:
  • Wir bitten Sie, Ihre Zimmerbuchung selbst vorzunehmen.
  • Teilnahmegeb├╝hr einschlie├člich Seminardokumentation (digital), Pausengetr├Ąnken und Mittagessen (Seminaranteil nach ┬ž4 Nr. 22 UStG umsatzsteuerfrei, Verpflegungsanteil zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer).