sql_query
caller TYPO3\CMS\Core\Database\DatabaseConnection::sql_query
ERROR You have an error in your SQL syntax; check the manual that corresponds to your MySQL server version for the right syntax to use near '' at line 1
lastBuiltQuery SELECT * FROM seminare WHERE nr = 2018207 and kategorie =
debug_backtrace require(typo3/sysext/cms/tslib/index_ts.php),index.php#28 // TYPO3\CMS\Frontend\Controller\TypoScriptFrontendController->INTincScript#232 // TYPO3\CMS\Frontend\Controller\TypoScriptFrontendController->recursivelyReplaceIntPlaceholdersInContent#3617 // TYPO3\CMS\Frontend\Controller\TypoScriptFrontendController->INTincScript_process#3649 // TYPO3\CMS\Frontend\ContentObject\ContentObjectRenderer->USER#3701 // TYPO3\CMS\Frontend\ContentObject\UserContentObject->render#862 // TYPO3\CMS\Frontend\ContentObject\ContentObjectRenderer->callUserFunction#41 // call_user_func_array#6634 // tx_seminare_pi1->main# // tx_seminare_pi1->getDetailByNrAndCat#109 // TYPO3\CMS\Core\Database\DatabaseConnection->sql_query#647 // TYPO3\CMS\Core\Database\DatabaseConnection->debug#992
Seminare Gesamt├╝bersicht
 
 
  Seminare Allgemein Grundstufe
  Nr. 2018207  
  Thema Vom Risiko- zum Sicherheitsfaktor Mensch: Security Awareness als permanente Herausforderung Internen Revision  
  Referenten Dipl.-Kfm. Fritz Volker  
  Termin 21. September 2018 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr

 
  Seminarort 60311 Frankfurt am Main
Das Spenerhaus, Dominikanergasse 5
 
  Gebühr 610,00 € für Mitglieder des DIIR
660,00 € für Nichtmitglieder
 
  Seminaranmeldung

Wenn Sie sich regelm├Ą├čig f├╝r unsere Seminare anmelden, empfiehlt sich die Registrierung auf unserer Webseite.

Sollten Sie bereits registriert sein, k├Ânnen Sie sich hier einloggen.

   

Vom Risiko- zum Sicherheitsfaktor Mensch: Security Awareness als permanente Herausforderung der Internen Revision
Praxisbew├Ąhrte Anregungen & Tipps f├╝r nachhaltige Pr├Ąventionsaktivit├Ąten der Internen Revision


Die Interne Revision muss ihren Weg vom reinen SOS-Auditing hin zur Beratung konsequent weiterverfolgen. Dazu geh├Ârt es u. a. selbstverst├Ąndlich auch, ihren eigenen Beitrag f├╝r das Sicherheitsbewusstsein im Unternehmen zu leisten, um damit das Risiko wirtschaftskrimineller Handlungen weiter zu reduzieren. Sie kann dieses Thema federf├╝hrend oder impulsgebend vorantreiben und / oder die f├╝r Security zust├Ąndigen Fachbereiche bei deren entsprechenden Bem├╝hungen flankierend unterst├╝tzen. Aus Revisionssicht sollte hier ein Miteinander angestrebt werden, weil so auch die Motivation und Fortbildung der Revisoren, der Know-how-Transfer, das Zusammenspiel und die Kommunikation mit den einschl├Ągigen Experten im Hause gef├Ârdert wird. Zwangsl├Ąufig resultieren hieraus f├╝r die Revision jedoch auch Wechselwirkungen zu ihren Pr├╝fungsaufgaben sowie ein entsprechendes Beziehungsgeflecht. Deshalb ist hier Fingerspitzengef├╝hl gefordert, damit sie ihren Berufsstandards entsprechend die n├Âtige Balance f├╝r ihre pr├╝ferische Unabh├Ąngig┬Čkeit wahrt. Was hilft die beste Technik, die sicherste Firewall, wenn Mitarbeiter ihr Passwort mit einem Post-it-Zettel auf den Monitor kleben? Welche in der Praxis bew├Ąhrten Ma├čnahmen bieten sich f├╝r die IR an, um hier sensibilisierend, vorbeugend, pragmatisch und ressourcenschonend entgegenzuwirken? Die Herausforderung der IR ist es, daf├╝r zu sorgen, dass nicht weiterhin auf einem eventuell schon toten Pferd geritten wird: Waren Security Awareness Ma├čnahmen vor Jahren noch der gro├če Hit, d├╝mpeln Sie heute oftmals neben vielen anderen Initiativen mehr oder weniger vor sich hin, werden zumindest nicht ernsthaft vorangetrieben, kaum wahrgenommen und sind h├Ąufig nicht mehr auf dem aktuellen Stand. Aber zeitgleich sind die Risiken signifikant gestiegen. Und die gr├Â├čte Schwachstelle ist und bleibt nun mal der Mitarbeiter, dessen Fehlverhalten lediglich minimiert, niemals jedoch vollst├Ąndig ausgeschaltet werden kann. Denn er ist weder programmierbar noch absolut kontrollierbar. Durch geeignete Security Awareness Aktivit├Ąten kann ihm aber sowohl das erforderliche Grundwissen vermittelt, seine Sensibilit├Ąt f├╝r Sicherheit erh├Âht und auch seine Einstellungen und Verhaltensweisen nachhaltig ver├Ąndert werden. Das hilft, dass das Sicher-heitsloch im Unternehmen kleiner wird. Aber welches sind solche geeigneten Ma├čnahmen? Entsprechende Anregungen und L├Âsungsans├Ątze mit vielen konkreten praxiserprobten Beispielen bringt Ihr Dozent aus seiner langj├Ąhrigen IR-F├╝hrungserfahrung f├╝r Sie in das Seminar ein.
 
  Programm
  • Was bedeutet Sicherheit?
  • (Un-)Sicherheitsfaktor Mitarbeiter
  •  Positive Beeinflussung des Revisionsimages durch Pr├Ąventionsma├čnahmen
  • Security Awareness: Sponsoren und Promotoren gewinnen
  • Vorbeugen ist besser als Heilen, oder: Pr├Ąvention durch Innovation der Revision
  • Gef├Ąhrdungspotenzialanalyse
  • Chancen einer gelebten Sicherheitskultur
  • Goldene Regeln f├╝r den Erfolg von Security Awareness Ma├čnahmen
  • Awareness in die K├Âpfe bringen ÔÇô aber wie? Konkrete Praxisbeispiele
  • Mit wenig Aufwand viel erreicht: Vorstellung der Security Awareness Kampagne einer Internen Revision
  • Sicherheit per Know-how-Transfer: Leitf├Ąden / Checklisten f├╝r Self Audits
  • Security Awareness: Quo vadis?
 
  Teilnehmerkreis IR-F├╝hrungskr├Ąfte / Revisoren, die ihr Dienstleistungsportfolio um Pr├Ąventionsma├čnahmen erg├Ąnzen wollen / Revisoren mit Pr├╝fungsfokus IT, IT-Security Manager und Compliance Manager  
  Seminarort Bitte beachten Sie folgende Informationen:
  • Wir bitten Sie, Ihre Zimmerbuchung selbst vorzunehmen.
  • Teilnahmegeb├╝hr einschlie├člich Seminardokumentation (digital), Pausengetr├Ąnken und Mittagessen (Seminaranteil nach ┬ž4 Nr. 22 UStG umsatzsteuerfrei, Verpflegungsanteil zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer).
Das DIIR hat bis 4 Wochen vor Seminarbeginn im folgendem Hotel Zimmerkontingente:
  • QGREENHOTEL by Melia,
    Katharinenkreisel (Opelrondell), 60486 Frankfurt
    Telefon +49 (0) 69 707 300, Fax +49 (0) 69 707 30333,
    E-Mail: qgreen.frankfurt@media.com