Seminare Versicherungen Aufbaustufe
  Nr. 2018275  
  Thema Solvency II: PrĂŒfung der Solvenzkapital- berechnungen nach Standardformel (SĂ€ule 1) und Schnittstellen zur SĂ€ule 2 und 3  
  Referenten Sven Wolff,
Tobias Mellies,
Marion Laumeier
 
  Termin von13. November 2018, 09:30 Uhr
bis14. November 2018, 16:00 Uhr


 
  Seminarort 60486 Frankfurt am Main
DIIR e.V., Theodor-Heuss-Allee 108
 
  Gebühr 1.110,00 € für Mitglieder des DIIR
1.185,00 € für Nichtmitglieder
 
  Seminaranmeldung

Wenn Sie sich regelmĂ€ĂŸig fĂŒr unsere Seminare anmelden, empfiehlt sich die Registrierung auf unserer Webseite.

Sollten Sie bereits registriert sein, können Sie sich hier einloggen.

   

Solvency II: PrĂŒfung der Solvenzkapitalberechnungen nach Standardformel (SĂ€ule 1) und Schnittstellen zur SĂ€ule 2 und 3


Nach Umsetzung und Inkrafttreten der umfangreichen Regelungen von Solvency II gilt es nunmehr fĂŒr die Interne Revision, neben den bereits etablierten PrĂŒfungsthemen die neu hinzugekommenen Solvency-II-spezifischen Themenfelder in ihren risikoorientierten AktivitĂ€tenplan zu integrieren und entsprechende RevisionsprĂŒfungen durchzufĂŒhren.
Da nach § 30 Abs. 1 VAG die Interne Revision die gesamte GeschĂ€ftsorganisation des Versicherungsunternehmens zu prĂŒfen hat, sind dabei sowohl die quantitativen Regelungen (SĂ€ule 1) als auch die Vorschriften an eine ordnungsgemĂ€ĂŸe GeschĂ€ftsorganisation (SĂ€ule 2) sowie die Berichts- und Offenlegungspflichten (SĂ€ule 3) in einem umfassenden und jĂ€hrlich fortzuschreibenden PrĂŒfungsplan der Internen Revision zu berĂŒcksichtigen. Je nach individueller Unternehmenssituation sind dabei die zu berĂŒcksichtigen PrĂŒfungsfelder mit unterschiedlichen Schwerpunkten und in unterschiedlicher Reihenfolge relevant.
RevisionsprĂŒfungen der quantitativen Regelungen (SĂ€ule 1) dĂŒrften dabei fĂŒr viele Revisionseinheiten eine besondere Herausforderung darstellen, da in diesem Themenfeld in vielen Bereichen mathematisches Spezialwissen notwendig ist und eine hohe KomplexitĂ€t herrscht. Diese KomplexitĂ€t wird noch dadurch erhöht, dass die SĂ€ule 1 auch diverse Schnittstellen zur SĂ€ule 2 (GeschĂ€ftsorganisation) und 3 (Berichtspflichten) aufweist. So gilt es u. a. die Ergebnisse der unternehmenseigenen Risiko- und SolvabilitĂ€tsbeurteilung (= SĂ€ule 2 / ORSA) mit den Bewertungsergebnissen aus der SĂ€ule 1 abzugleichen.
In diesem Seminar werden die wesentlichen Elemente der aufsichtsrechtlichen Anforderungen an die Solvenzkapitalberechnung (SĂ€ule 1) anhand der sog. Standardformel auch fĂŒr Nichtmathematiker vorgestellt und erlĂ€utert. Des Weiteren werden die vorhandenen Schnittstellen der SĂ€ule 1 mit der unternehmensindividuellen Risiko- und SolvabilitĂ€tsbeurteilung (SĂ€ule 2 / ORSA) und den bestehenden Berichtspflichten (SĂ€ule 3) herausgestellt und aus dem Blickwinkel einer möglichen RevisionsprĂŒfung betrachtet.
Den Teilnehmern werden die wesentlichen Grundlagen fĂŒr das VerstĂ€ndnis der SĂ€ule 1 (nach Standardformel) sowie der Schnittstellen zur SĂ€ule 2 und 3 vermittelt, welche fĂŒr die DurchfĂŒhrung von RevisionsprĂŒfungen in diesem Themenfeld relevant sind.
 
  Programm
  • Überblick ĂŒber aktuelle europĂ€ische und nationale rechtliche Rahmenbedingungen
  • Grundlagen der Berechnung der versicherungstechnischen RĂŒckstellungen nach Solvency II:
    • fĂŒr die Schaden/Unfall-Versicherung
    • fĂŒr die Krankenversicherung
    • fĂŒr die Lebensversicherung
  • Grundlagen der Ermittlung der Solvenzkapitalanforderung mittels Standardformel
  • Überblick ĂŒber die Anforderungen im Hinblick auf die Einhaltung der Solvenzkapitalanforderung und das Eigenmittelmanagement
  • Relevante Gruppenaspekte
  • Schnittstellen der SĂ€ule 1 zum ORSA (Own Risk and Solvency Assessment) der SĂ€ule 2
  • Schnittstellen der SĂ€ule 3 (Berichterstattungspflichten)
  • Abschlussdiskussion
 
  Seminarziel Vermittlung von Kenntnissen und FĂ€higkeiten zur DurchfĂŒhrung von PrĂŒfungen der Solvenzkapitalberechnungen nach Standardformel (SĂ€ule 1) und der relevanten Schnittstellen zur SĂ€ule 2 (insbesondere zum ORSA) und SĂ€ule 3 gemĂ€ĂŸ den akutellen Anforderungen unter Solvency II.  
  Teilnehmerkreis Mitarbeiter und FĂŒhrungskrĂ€fte der Internen Revision sowie des Risikomanagements  
  Lehrmethode Interaktiver Vortrag, Fallbeispiele, individuelle Diskussion  
  Seminarleitung RA Sven WOLFF, MBA, MĂŒnster  
  Seminarort Bitte beachten Sie folgende Informationen:
  • Wir bitten Sie, Ihre Zimmerbuchung selbst vorzunehmen.
  • TeilnahmegebĂŒhr einschließlich Seminardokumentation (digital), PausengetrĂ€nken und Mittagessen (Seminaranteil nach §4 Nr. 22 UStG umsatzsteuerfrei, Verpflegungsanteil zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer).