Aufgaben und Ziele des Arbeitskreises "Risiko- und Kapitalmanagement in Kreditinstituten"

  • Inhaltliche Aufbereitung der Thematik „Risiko- und Kapitalmanagement in Kreditinstituten“ in Hinblick auf die Rolle der Internen Revision sowie die sich ergebenden fachlichen Anforderungen an die Interne Revision.
  • Austausch ĂĽber relevante fachliche Aspekte/Anforderungen/Inhalte mit den Fach-Arbeitskreisen des DIIR.

Mission des Arbeitskreises
Fokus unseres Arbeitskreises ist die revisorische Betrachtung übergreifender qualitativer und quantitativer Aspekte des Risikomanagements und der Kapitalsteuerung von Kreditinstituten und Institutsgruppen. Ausgehend von ökonomischen Erfordernissen risikobewusster Unternehmenssteuerung werden hierbei auch nationale und internationale aufsichtliche Vorgaben und Regelungen betrachtet und analysiert.

Dazu gehören derzeit unter anderem die Regelungen rund um

  • Basel III und den entsprechenden Nachfolgeregelungen, den entsprechenden europäischen bzw. deutschen Umsetzungsregelungen (z. B. das sogenannte „CRD IV-Paket“),
  • die Aspekte der Gesamtbanksteuerung z. B. in den MaRisk sowie den
  • entsprechenden Regelungen des Baseler Ausschusses (BCBS) und des Financial Stability Boards (FSB),
  • den Single Supervisory Mechanism (SSM) und
  • zur Sanierung und Abwicklung von Instituten.

In diesem Zusammenhang arbeitet der Arbeitskreis die – auch bedingt durch eine stetig steigende Zahl neuer aufsichtlicher Anforderungen – wachsenden fachlichen und prozessualen Erfordernisse insbesondere durch strukturierte, intensive Erfahrungsaustausche auf und untersucht deren Auswirkung auf die Prüfungstätigkeit. Diese „Prüfungserfordernisse“ werden von uns transparent gemacht und in Veröffentlichungen kommuniziert, insbesondere in der Zeitschrift Interne Revision (ZIR). Außerdem tragen wir unsere Erfahrungen regelmäßig in den jährlich stattfindenden Kongressen und Foren des DIIR vor und suchen den intensiven Austausch auch mit der Aufsicht.

Abgrenzung
Fokus des Arbeitskreises ist der fachliche und arbeitstechnische Austausch über die vorgenannten Themenbereiche, der um Themenschwerpunkte der Arbeitskreise mit Bezug zu Kreditinstituten ergänzt wird. Dies trägt der Tatsache Rechnung, dass das Thema „Risikomanagement" zentraler Aspekt des Kreditgeschäftes und aller sonstigen bankgeschäftlichen Aktivitäten ist. Im Sinne einer effizienten und effektiven Arbeitsweise ist gleichwohl eine transparente Regelung von Zuständigkeiten erforderlich.