Stellungnahmen

15.12.2016

DIIR-Stellungnahme zu IDW EPS 982 (PrĂŒfung des internen Kontrollsystems)

Das DIIR hat eine Stellungnahmen zum IDW-PrĂŒfungsstandard „GrundsĂ€tze ordnungsmĂ€ĂŸiger PrĂŒfung des internen Kontrollsystems der Unternehmensberichterstattung (IDW EPS 982)“ abgegeben. 

Aus Sicht des DIIR ist es fĂŒr eine effektive Corporate Governance unbedingt erforderlich, dass die Anforderungen, die an die Beurteilung der Angemessenheit und Wirksamkeit von Corporate Governance Systemen gestellt werden, in den beruflichen Standards der Internen Revision und der WirtschaftsprĂŒfer miteinander in Einklang stehen. Dies ist eine grundlegende Voraussetzung dafĂŒr, dass die entsprechenden Verfahren und Maßnahmen wirksam und wirtschaftlich in einem Unternehmen eingerichtet werden können, und dafĂŒr, dass sich die mit der Überwachung der eingerichteten Systeme befassten Internen Revisoren und, bei entsprechender Beauftragung, WirtschaftsprĂŒfer reibungslos und möglichst effizient abstimmen und zusammenarbeiten können. 

Vor diesem Hintergrund hat das DIIR seine Input hinsichtlich der PrĂŒfung von internen Kontrollsystemen in den IDW PrĂŒfungsstandard einfließen lassen. 

Die vollstÀndige Stellungnahme des DIIR zum IDW EPS 982 finden Sie hier.

05.10.2016

DIIR Stellungnahme zum IDW EPS 981 (PrĂŒfung des Risikomanagementsystems)

Das DIIR hat eine Stellungnahme zum Entwurf des IDW PrĂŒfungsstandards „GrundsĂ€tze ordnungsmĂ€ĂŸiger PrĂŒfung von Risikomanagementsystemen“ (IDW EPS 981) abgegeben.

Das DIIR hat bereits im August 2014 in Zusammenarbeit mit der Risk Management Association den ĂŒberarbeiteten DIIR Revisionsstandard Nr. 2 zur PrĂŒfung des Risikomanagementsystems durch die Interne Revision herausgegeben. 

Nachdem DIIR und IDW bereits bei der Erarbeitung eines gemeinsamen Standards zur PrĂŒfung des Internen Revisionssystems zusammengearbeitet haben (veröffentlicht als DIIR Revisionsstandards Nr. 3 bzw. IDW EPS 983), hat das DIIR nun in seiner Stellungnahme an das IDW entsprechenden Input gegeben, um möglichst einheitliche Anforderungen an die Einrichtung und Beurteilung eines Internen Risikomanagementsystems sicherzustellen.

18.05.2016

DIIR-Stellungnahme zu geplanten Änderungen der Internationalen Standards fĂŒr die berufliche Praxis der Internen Revision

Das Institute of Internal Auditors (IIA) hat Anfang Februar 2016 einen Exposure Draft mit vorgesehenen Änderungen an den Internationalen Standards fĂŒr die berufliche Praxis der Internen Revision  veröffentlicht. Die vorgeschlagenen Anpassungen beinhalten zwei neue Standards, FolgeĂ€nderungen an den Standards aufgrund der neu aufgenommenen Grundprinzipien sowie ein Update bestehender Standards. Die VerĂ€nderungen betreffen im Wesentlichen die Bereiche Kommunikation, QualitĂ€tssicherung und ObjektivitĂ€t in PrĂŒfung und Beratung.

Das DIIR hat als fachlicher Interessenvertreter des deutschen Berufsstands der Internen Revision eine Stellungnahme zu den vorgeschlagenen Änderungen der Internationalen Standards abgegeben.

 â€žIm Grundsatz begrĂŒĂŸt das DIIR die vorgeschlagenen Änderungen. Konkrete inhaltliche Anmerkungen zu einzelnen ÄnderungsvorschlĂ€gen beziehen sich vor allem auf die Verwendung einzelner Begriffe und die Notwendigkeit der Erarbeitung von Implementierungsleitlinien, um eine weltweit einheitliche und konforme Anwendung der Standards sicherzustellen“, sagt die GeschĂ€ftsfĂŒhrerin des DIIR, Dorothea Mertmann.

Solche Implementierunglseitlinien sind nach Auffassung des DIIR vor allem in den im Exposure Draft adressierten Themen der UnabhĂ€ngigkeit des Internen Revisors sowie dessen Aufgabe, der Unternehmensleitung neben objektiven PrĂŒfungs- und Beratungsleistungen auch vertiefende Einblicke in die Organisation zu geben, um den Wert der Organisation zu erhöhen und zu schĂŒtzen, erforderlich.

Zudem weist das DIIR auf mögliche unterschiedliche Auslegungen der Begriffe „Board“ und „Senior Management“ insbesondere in LĂ€ndern mit verschiedenen Governance Systemen (one-board system bzw. two-board system) hin und regt an, die Standards vor diesem Hintergrund entsprechend zu ĂŒberarbeiten. Das DIIR steht diesbezĂŒglich in direktem fachlichen Austausch mit dem IIA, um diese Thematik gemeinsam zu adressieren.


Hier finden Sie alle weiteren Unterlagen:

Der Exposure Draft auf englisch 

Der Exposure Draft auf deutsch 

Die Stellungnahme des DIIR

 

 

12.05.2016

Stellungnahme des DIIR zu neuer MaRisk

Am 27. April 2016 endete die Konsultationsfrist der neuen MaRisk der Bundesanstalt fĂŒr Finanzdienstleistungsaufsicht. Das DIIR hat sich unter FederfĂŒhrung des Arbeitskreises MaRisk und mit Einbindung der Bankenarbeitskreise an dieser Konsultation beteiligt. Schwerpunkte der Anmerkungen betreffen die Änderungen zur Internen Revision (u.a. „Cooling-Off“, Konzernrevision, PrĂŒfungsplanung und Berichterstattung ) sowie die erweiterten Anforderungen zu Auslagerungen. Die vorgesehenen Änderungen sind grundsĂ€tzlich zu begrĂŒĂŸen. In einzelnen Punkten sehen wir Klarstellungsbedarf aber auch praktische Umsetzungsprobleme.

Die vollstÀndige Stellungnahme finden Sie hier.

01.12.2014

Kommentierung der geplanten Änderungen des IPPF

Das IIA hatte einen Entwurf zur Änderung und Erweiterung des IPPF vorgelegt, der bis zum 3. November 2014 kommentiert werden konnte (siehe die letzte Ausgabe des News Magazine 3/14). Das DIIR hat einen Comment Letter zu dem Entwurf verfasst und an das IIA gesendet. In dem Comment Letter werden die Überlegungen des IIA grundsĂ€tzlich begrĂŒĂŸt und unterstĂŒtzt. Zu einzelnen geplanten Änderungen hat das DIIR konstruktive Anmerkungen und konkrete FormulierungsvorschlĂ€ge gemacht.

Der Comment Letter kann hier abgerufen werden.

31.05.2012

Stellungnahme zur Konsultation MaRisk

Stellungnahme des DIIR zur Konsultation der Bundesanstalt fĂŒr Finanzdienstleistungsaufsicht und der Deutschen Bundesbank zum ersten Entwurf einer Überarbeitung der MaRisk vom 26. April 2012. Neben der ErgĂ€nzung eines Kapitalplanungsprozesses und ErgĂ€nzungen zu den Risikosteuerungs- und -controllingprozessen werden in der Überarbeitung der MaRisk nun zwei wichtige Bausteine des IKS in die MaRisk aufgenommen - nĂ€mlich das Risikocontrolling und Compliance. Das DIIR hat sich in der Kommentierung im Wesentlichen auf die Bereiche konzentriert, die die Revision und das Interne Kontrollsystem betreffen und dabei die Konsultation zum Anlass genommen, das „Three-Lines-of-Defence-Modell“ darzustellen.

29.02.2012

Stellungnahme des DIIR zur Konsultation des Baseler Ausschusses zum Papier „The internal audit function in banks“.
Der Baseler Ausschuss plant die Veröffentlichung eines global gĂŒltigen Papiers, das die Funktion und Aufgaben der Internen Revision in Banken konkretisiert. Das DIIR nahm zum Konsultationspapier Stellung; unter anderem wurde die Notwendigkeit gesehen, grundsĂ€tzlich auf die Unterschiede des angelsĂ€chsischen (One-) Board-System zum deutschen (Two-) Board System einzugehen. Außerdem wurde angeregt, entsprechende Öffnungsklauseln zu prĂ€zisieren fĂŒr den Fall einer Nicht-Anwendbarkeit bestimmter Regelungen.

Lesen Sie hier die Stellungnahme des DIIR

02.01.2012

Stellungnahme des DIIR zur Konsultation der EIOPA (EuropĂ€ische Aufsichtsbehörde fĂŒr das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung) zur zweiten Anhörung der EuropĂ€ischen Kommission zur IORP (Institutions for Occupational Retirement Provisions) Directive 2003/41/EC.
Die EU Kommission veröffentlichte im letzten Quartal 2011 eine zweite Anhörung mit dem Ziel der weiteren Verbesserung der o. a. Direktive. Das DIIR nutzte die Gelegenheit, um ausfĂŒhrlich das Three Lines of Defense-Modell darzustellen.

Lesen Sie hier die Stellungnahme des DIIR

(ergÀnzend das betreffende Konsultationspapier)

22.07.2011

Stellungnahme des DIIR zum EU GrĂŒnbuch „EuropĂ€ischer Corporate Governance Rahmen.“
Die EU Kommission hat ein GrĂŒnbuch zum Thema „EuropĂ€ischer Corporate Governance
Rahmen“ veröffentlicht und bis Ende Juli 2011 zur Kommentierung freigegeben.

21.09.2010 (Aktualisierung vom 29.06.2011)

Stellungnahme des DIIR zum Entwurf eines IDW-PrĂŒfungsstandards „GrundsĂ€tze ordnungsmĂ€ĂŸiger PrĂŒfung von Compliance Management Systemen (IDW EPS 980)“ Der Hauptfachausschuss (HFA) des IDW hat den Entwurf eines IDW-PrĂŒfungsstandards „GrundsĂ€tze ordnungsmĂ€ĂŸiger PrĂŒfung von Compliance Management Systemen (IDW EPS 980)“ zur Kommentierung bis zum 1. Oktober 2010 veröffentlicht. Der Entwurf ist beim IDW unter der Rubrik „Verlautbarungen“ im Internet verfĂŒgbar. Das DIIR wird bei der betreffenden Anhörung beim IDW vertreten sein. Stellungnahme (pdf 115 KB)

Am 11. MĂ€rz 2011 hat das IDW ĂŒber seinen Hauptfachausschuss (HFA) offiziell den IDW PrĂŒfungsstandard „GrundsĂ€tze ordnungsmĂ€ĂŸiger PrĂŒfung von Compliance Management Systemen“ (IDW PS 980) verabschiedet.

Im Vergleich zum vorangegangenen Entwurf EPS 980 wurde eine Reihe von Anpassungen vorgenommen, die unter anderem auch auf Anregungen des DIIR mit seiner Stellungnahme vom September 2010, zurĂŒckgehen.

Eine Zusammenfassung wichtiger Inhalte und Anpassungen des IDW PS 980 gegenĂŒber dem IDW EPS 980 finden Sie hier (pdf 218 KB ).

30.08.2010

Das DIIR hat eine Stellungnahme zum Entwurf der ĂŒberarbeiteten MaRisk Banken veröffentlicht. Die FederfĂŒhrung lag beim Arbeitskreis MaRisk unter der Leitung von JĂŒrgen Rohrmann. Zur Stellungnahme gelangen Sie hier. (pdf 59 kB)

23.08.2010

Das DIIR hat eine Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Regelung des BeschĂ€ftigtendatenschutzes an die am Entwurf beteiligten Ministerien in Berlin ĂŒbermittelt.

Änderungen im Gesetzentwurf betreffen insbesondere den § 32 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). Gegenstand der Stellungnahme des DIIR waren insbesondere Bedenken betreffend zu weitreichender Begrenzungen bei der praktischen DurchfĂŒhrung von Datenanalysen. Lesen Sie hier die vollstĂ€ndige Stellungnahme. (pdf 883 kB)

28.05.2010

Das DIIR hat eine Stellungnahme zum Entwurf eines BaFin Rundschreibens zur Verhinderung betrĂŒgerischer Handlungen zu Lasten der Institute gemĂ€ĂŸ § 25c Abs. 1 des Kreditwesengesetzes abgegeben. Lesen Sie hier den Wortlaut der Stellungnahme. (pdf 799 kB)