Managementstrategien/Unternehmenssteuerung
Teil 4 des Examens Interner Revisor DIIR 

 

Änderung des Prüfungsinhalts von Teil 4 des Examens zum Internen RevisorDIIR

Wegen der h├Âheren Praxisrelevanz und zur Unterstreichung des nationalen Charakters wird ab Oktober 2014 in Teil 4 hinsichtlich der Rechnungslegung statt schwerpunktm├Ą├čig IFRS nur noch die Rechnungslegung nach HGB gefragt. F├╝r die beiden Examenstermine Oktober 2013 und Fr├╝hjahr 2014 haben die Examenskandidaten ein Wahlrecht. Sie geben vor der Pr├╝fung an, ob die rechnungslegungsbezogenen Pr├╝fungsfragen nur das HGB oder schwerpunktm├Ą├čig IFRS umfassen sollen. Alle ├╝brigen Pr├╝fungsinhalte bleiben unver├Ąndert.

 

Managementstrategien    (Umfang und Bedeutung in etwa 30% - 40%)

  • Definition und Abgrenzung von Management   
  • ├ťberblick ├╝ber Management-Modelle (z.B. St. Galler Management-Modell, klassischer F├╝nferkanon, Aktivit├Ątenansatz, Harzburger Modell)   
  • Planungsgrundlagen (z.B. Planungseffizienz und -effektivit├Ąt, Planungsebenen, Planungsprinzipien)   
  • Strategische Analyseinstrumente (z.B. PEST-Analyse, Erfahrungskurve, PIMS-Untersuchungen, Produktlebenszyklus-Theorie, SWOT-Analyse, Konkurrenzanalyse, L├╝ckenanalyse, Szenarioanalyse, Portfolioanalyse, Branchenstrukturanalyse, Wertkettenanalyse, Kernkompetenzen, Shareholder Value, Methodik des vernetzten Denkens, Hypercompetition, Blue Ocean Strategie, Innovators Dilemma)   
  • Strategiewahl und Implementierung (z.B. Produkt-Markt-Strategien, TOWS-Matrix, Porters generische Strategien, Hybride Strategien, insb. Outpacing und Mass Customization)   

   
Controlling/Kostenrechnung    (Umfang und Bedeutung in etwa 15% - 25%)

  • Vertrauen und Kontrolle    
  • Kostenrechnung: Grundbegriffe, Kennzahlen und Kennzahlensysteme   
  • Controlling: Begriff, Historie, Controlling-Konzept, Controlling-Innovationen   
  • ├ťberblick ├╝ber traditionelle Budgetierung und moderne Ans├Ątze (z.B. Beyond Budgeting)   
  • Balanced Scorecard   
  • Risikomanagement   

   
Finanzierung    (Umfang und Bedeutung in etwa 15% - 25%)

  • Systematisierung der Finanzierungsformen   
  • M├Âglichkeiten der Au├čenfinanzierung, Finanzierungsregeln   
  • Salden- und Kontoabstimmung   
  • Covenants   
  • Cash-Management, Cash Conversion Cycle, Liquidit├Ątsgrade   
  • Risiken aus der Finanzierung (Liquidit├Ąts-, W├Ąhrungs-, Covenants-, Leverage- und Zins├Ąnderungsrisiken)   
  • Risikomanagement mit Termingesch├Ąften (Forwards, Futures, Swap-Gesch├Ąfte, Optionsgesch├Ąfte inklusive Zinsbegrenzungsvertr├Ąge, Kreditderivate)   
  • Capital Asset Pricing Modell (CAPM)   
  • Kapitalstruktur und Financial Leverage   
  • Risikoma├če (z. B. Beta-Faktor, Duration, Value-at-Risk)       

   
IFRS    (Umfang und Bedeutung in etwa 15% - 25%) (alternativ: HGB-Bilanzierung)

  • Anforderungen an rechnungslegungsbezogene Abl├Ąufe allgemein   
  • Rechtliche Grundlagen    
  • Vergleich Konzeption HGB vs. IFRS   
  • Standards, IFRIC und Rahmenkonzept   
  • Bestandteile der IFRS-Rechnungslegung   
  • Mixed Modell (Fortgef├╝hrte Anschaffungs-/Herstellungskosten, Neubewertung und Fair Value-Ansatz)   
  • Ergebnisermittlung und au├čerplanm├Ą├čige Abschreibungen   
  • Ausgew├Ąhlte Bilanzierungs- und Bewertungsvorschriften im Einzelabschluss:

    • Eigenkapital
    • Fertigungsauftr├Ąge
    • Finanzielle Verm├Âgenswerte (Kategorien und Bewertung)
    • Immaterielle Verm├Âgenswerte
    • Leasing
    • Pensionsverpflichtungen
    • Sachanlagen und als Finanzinvestition gehaltene Immobilien
    • Schulden (Verbindlichkeiten, R├╝ckstellungen)
    • Vorr├Ąte   

 

HGB-Bilanzierung (Umfang und Bedeutung in etwa 15% - 25%) (alternativ: IFRS)

  • Rechtliche Grundlagen der Buchf├╝hrung und Rechnungslegung nach HGB
  • Zweck und Aufgaben der handelsrechtlichen Rechnungslegung
  • Bestandteile der handelsrechtlichen Rechnungslegung
  • Systematik der Grunds├Ątze ordnungsm├Ą├čiger Buchf├╝hrung (GoB)
  • Zentrale GoB
  • Ausgew├Ąhlte Fragen:

    • Zusammenhang Handels- und Steuerbilanz
    • Gr├Â├čenklassen nach ┬ž 267 und ┬ž 267a HGB
    • Pr├╝fungs- und Publizit├Ątsanforderungen
    • Konzernrechnungslegungspflicht
    • Branchenspezifische Rechnungslegungsvorschriften

  • Frage zu Einzelsachverhalten:
    • Aktiva nach ┬ž 266 Abs. 2 HGB (Nachweis, Ansatz, Ausweis und Bewertung)
    • Passiva nach ┬ž 266 Abs. 3 HGB (Nachweis, Ansatz, Ausweis und Bewertung)
    • Eventualverbindlichkeiten (Nachweis, Ansatz, Ausweis und Bewertung)
    • Ertr├Ąge und Aufwendungen nach ┬ž 275 Abs. 2 HGB (Nachweis, Ansatz, Ausweis und Bewertung)
    • Anhang und Lagebericht
  • Kennzahlen der Verm├Âgens-, Ertrags- und Finanzlage


Literatur:
Grundkenntnisse der Rechnungslegung nach HGB, z.B.:

Buchholz: Grundz├╝ge des Jahresabschlusses nach HGB und IFRS, 8. Aufl., M├╝nchen 2013.

Zur├╝ck zur ├ťbersicht

 

Beispielfragen: