EMIR - die European Market Infrastructure Regulation - Neue Anforderungen an Derivategeschäfte

Kreditinstitute - Grundstufe

Veranstaltungsdetails

Nr.:
2024268
14 freie Plätze
Termin:
24.10.2024, 09:30-15:30 Uhr
Seminarort:
Online
Referenten:
Hendryk Braun
Stunden:
7.0 Stunden CPE
0.0 Stunden Ethik-CPE
Gebühr:
610,00 € für Mitglieder
660,00 € für Nichtmitglieder


Kreditinstitute - Grundstufe

Beschreibung

Als eine Reaktion auf die jüngste Finanzkrise entstand eine Reihe von regulatorischen Anforderungen für derivative Geschäfte. Die EMIR definiert die wesentlichen Regulierungsinhalte für die europäischen Marktteilnehmer. Diese operativen Rahmenbedingungen werden um die notwendigen Anpassungen der Handelsprozesse und der State-of-the-art-Methoden hinsichtlich des Clearings und der Transaktionsregistermeldung sowie den Risikominderungsvorgaben für das bilaterale Geschäft ergänzt. Zudem wird auf die Änderungen aus dem EMIR-REFIT eingegangen und die erwarteten Anpassungen im Transaktionsreporting werden dargestellt.

Seminarinhalte

Programm

  • Grundlagen
    • Hintergrundinformationen und ökonomische Ziele
    • Regulatorischer Rahmen und aktuelle regulatorische Entwicklungen
  • Aufbau und Inhalte der EMIR
    • Anwendungsbereich, Ausnahmen und Sanktionen, Definitionen
    • Implikationen durch MiFID II/MiFIR (Derivatebegriff, Art. 26 Meldung, Handelsplatzpflicht)
    • Clearingpflicht – betroffene Produkte, Frontloading, Ausblick auf die regulatorische Entwicklung – und Meldepflicht an Transaktionsregister
    • Risikominderungstechniken (Timely Confirmation, Portfolio Reconciliation und Compression, bilaterales Margining)
    • Gesonderte Anforderungen an CCPs und Transaktionsregister
  • Clearing-Prozess und Anbindung als Clearing Member bei einem CCP
    • Rollen der Beteiligten (CCP, Direct Member, Executing Broker, Clearing Broker, Client und indirekter Kunde)
    • Buchungsprozesse (MarkitWire, Handelssysteme), tägliche Buchungen und deren Abstimmung (Margining, PPS Accounts, Valuations)
    • Anforderungen und ökonomische Prüfung des Backloading
  • Funktionsweise Transaktionsregister
    • Detaillierte Übersicht der melderelevanten Inhalte
    • Herausforderungen der Datenfelder (LEI, UTI, UPI, CFI, ISIN u.a.)

Seminarziel

Ziel des Seminars ist es, die Detailanforderungen zu veranschaulichen, die Inhalte der mit der Regulierung verbundenen technischen Standards zu diskutieren und daraus folgende Prüfungsansätze aufzuzeigen.

Referenten

Hendryk Braun

  Hendryk Braun

Der zentrale Schwerpunkt seiner langjährigen Beratertätigkeit liegt in der Optimierung von Handels- und Treasuryprozessen unter Berücksichtigung bankaufsichtsrechtlicher Fragestellungen. In den letzten Jahren beschäftigte er sich hauptsächlich mit diversen Aspekten der EMIR – u. a. dem zentralen Clearing, der Transaktionsregistermeldung und den Techniken zur Risikominderung, MiFIDII&MiFIR Vorgaben sowie der SFTR Implementierung. Aktuelle Beratungsschwerpunkte liegen in handels-nahen regulatorischen Reportinganforderungen im Kontext von Handelssystemkonsolidierungen und Gesamtbanksteuerungssoftwarelösungen. Ein weiterer Themenschwerpunkt liegt im Bereich Sustainable Finance - nachhaltige Finanzindustrie. Zudem ist Hendryk Braun als Seminartrainer im Einsatz, publiziert Fachartikel in Büchern und Zeitschriften und ist u. a. Mitherausgeber des Handbuchs „Treasury“ und des Praktiker-Handbuchs „Asset-Backed-Securities und Kreditderivate“.

Alternative Termine

Zu diesem Seminar gibt es keine alternativen Termine.


Die Veranstaltung wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Die Veranstaltung ist bereits in Ihrem Warenkorb!

Weitere Veranstaltung buchen Zum Warenkorb