DORA – Spezialanforderungen – IKT-Risikomanagement und Meldung schwerwiegender IKT-bezogener Vorfälle

Kreditinstitute - Grundstufe

Veranstaltungsdetails

Nr.:
2024369
14 freie Plätze
Termin:
24.09.2024, 09:30-17:00 Uhr
Seminarort:
Online
Referenten:
Axel Becker
Stunden:
7.0 Stunden CPE
0.0 Stunden Ethik-CPE
Gebühr:
610,00 € für Mitglieder
660,00 € für Nichtmitglieder


Kreditinstitute - Grundstufe

Beschreibung

Die Erfordernisse des Digital Operational Resilience Act (DORA) sind in allen EU-Mitgliedstaaten ab dem 17. Januar 2025 verbindlich anzuwenden. Durch DORA soll ein EU-weiter Rechtsrahmen zur Stärkung der Cybersicherheit und der digitalen Betriebsfestigkeit des Finanzsektors erreicht werden. Dies ist auch notwendig, denn die Schäden durch Cyberrisiken in den Finanzsystemen sind hoch; immer wieder sind Finanzdienstleister teils empfindlich betroffen. Zudem werden auch die wichtigen IT-Dienstleister in die erhöhten Anforderungen miteinbezogen.

Mit DORA werden Anforderungen eingeführt, um angemessen auf Störungen und Bedrohungen der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) zu reagieren und Cyber-Angriffe zu verhindern bzw. ihre Auswirkungen zu reduzieren bzw. zu minimieren.

Im Finanzbereich finden aktuell eine Vielzahl von Umsetzungsprojekten statt. Dabei spielt die Interne Revision im Rahmen der Projektbegleitung (wesentliche Projekte) eine wichtige Rolle. Fachseitig finden umfangreiche GAP-Analysen statt, um den Handlungsbedarf zu messen und die Umsetzung der DORA-Anforderungen zu sichern. Schwierig ist die Situation im Hinblick auf die technischen Umsetzungsstandards, die sich teilweise noch in Konsultation befinden. Dies macht die Umsetzung nicht leichter.

Das Seminar stellt die Erfordernisse der technischen DORA-Standards zum IKT-Risikomanagement dar.

Sowohl für die Bereiche der Informationssicherheit sowie der Internen Revision zwingt die IT-Risikolage und die durch DORA verschärfte Regulatorik zum Handeln in den Instituten. Bei Nichteinhaltung der Vorgaben drohen Sonderprüfungen durch die Aufsicht; bei Nichteinhaltung der künftigen Meldeerfordernisse drohen Bußgelder für die Institute. Die Geschäftsleitungen sind in der Primärverantwortung. Die Interne Revision ist Berater der Geschäftsleitung und damit auch in der Mitverantwortung.

Abgeleitet werden Handlungs- und Prüfungsansätze für die Bereiche Informationssicherheit, Interne Revision und Fraud-Prävention. Praktische Erfahrung ergänzen die Ausführungen.

Seminarinhalte

Programm

Einleitung

  • Ziel von DORA
  • Gegenstand, Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen
  • Granularer Überblick über die technischen Standards

Technische Regulierungsstandards zur weiteren Harmonisierung der IKT-Risikomanagement-Instrumente, -Methoden, -Prozesse und -Politik gemäß Artikel 15 und 16 Absatz 3 der Verordnung (EU) 2022/2554

  • Art. 15 (a) Kapitel I: IKT-Sicherheit - Richtlinien, Verfahren, Protokolle und Tools
  • Art. 15 (b) Kapitel II: Personal, Ressourcen, Politik und Zugang und Kontrolle
  • Art. 15 (c) Kapitel III: IKT-bezogene Vorfälle – Erkennung und Reaktion
  • Art. 15 (d,e,f) Kapitel IV: IKT-Geschäft – Kontinuitätsmanagement
  • Art. 15 (g) Kapitel V: Bericht über das IKT-Risikomanagement Rahmenwerk incl. Überprüfung
  • Art. 16 (3) Kapitel I: Vereinfachter IKT-Risiko-Management-Rahmen

Im Einzelnen geht das Seminar auf folgende Themenbereiche ein:

  1. Kapitel I - IKT-Sicherheitsrichtlinien, -verfahren, -protololle und Tools
  2. Kapitel II - Personalpolitik und Zugangskontrolle
  3. Kapitel III - Erkennung/ Reaktion auf IKT-bezogene Vorfälle
  4. Kapitel IV - IKT-Management für die Geschäftskontinuität
  5. Kapitel V - Bericht über die Überprüfung des Rahmens für das IKT-Risikomanagement

Seminarziel

Ziel des Seminars ist es, Ihnen einen Überblick über die speziellen DORA-Anforderungen zum IKT-Risikomanagement zu geben, auf die Umsetzungsrelevanz einzugehen und geeignete Maßnahmen für die Projektarbeit sowie die praktische Tätigkeit der Internen Revision (incl. Projektbegleitung) und des IT-Informationssicherheitsmanagements in den Instituten aufzuzeigen.

Referenten

Axel Becker

  Axel Becker

Axel Becker ist Geschäftsführer der Regulartech-IT-Audit-Consult GmbH, Weil der Stadt. Er verantwortet regulatorische Umsetzungsprojekte zu den Megatrends Nachhaltigkeit, IT-Regulatorik (wie BAIT)/ -sicherheit und weiteren regulatorischen Herausforderungen (u.a. MaRisk). Er verfügt über mehr als 30 Jahren an Erfahrung mit Führungsaufgaben im Bereich Internen Revision in verschiedenen Banken sowie in der regulatorischen Beratung.

Herr Becker ist zudem Verwaltungsratsmitglied des Deutschen Instituts für Interne Revision e.V. und war langjähriges Mitglied im BaFin-Gesprächskreis kleine Institute über den BdB sowie langjähriges Mitglied im BdB Arbeitskreis MaRisk. Er ist als Referent mit unterschiedlichen regulatorischen Themenbereichen an anerkannten Akademien und Bildungseinrichtungen (wie BdB, DSGV, DIIR, BVR, Duale Hochschule des Landes Baden-Württemberg etc.) tätig.

Alternative Termine

Zu diesem Seminar gibt es keine alternativen Termine.


Die Veranstaltung wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Die Veranstaltung ist bereits in Ihrem Warenkorb!

Weitere Veranstaltung buchen Zum Warenkorb