Seminare Kreditinstitute Sparten Grundstufe
  Nr. 2019308  
  Thema Nutzung von Anrechnungserleichterungen nach CRR fĂĽr Immobiliensicherheiten (Realkredite)  
  Referenten Michael SchnĂĽttgen  
  Termin von02. April 2019, 09:00 Uhr
bis03. April 2019, 16:30 Uhr


 
  Seminarort 40878 Ratingen
relexa hotel Ratingen City, Calor-Emag-StraĂźe 7
 
  Gebühr 1.110,00 € für Mitglieder des DIIR
1.185,00 € für Nichtmitglieder
 
  Seminaranmeldung

Wenn Sie sich regelmäßig für unsere Seminare anmelden, empfiehlt sich die Registrierung auf unserer Webseite.

Sollten Sie bereits registriert sein, können Sie sich hier einloggen.

   

Nutzung von Anrechnungserleichterungen nach CRR fĂĽr Immobiliensicherheiten (Realkredite)


Immobiliensicherheiten sind i.d.R. die bedeutendste Sicherheitenarten in einem Kreditinstitut. Die Anforderungen an die Bearbeitung und Bewertung von Immobiliensicherheiten sind in einer Vielzahl von Gesetzen und Verordnungen geregelt, welche bei der Prozessgestaltung in Einklang gebracht werden müssen. Der Umgang mit Immobilienrisiken ist aufgrund der derzeitigen Marktentwicklung zudem im Fokus der Aufsicht und daher verstärkt Thema in Prüfungen. Kreditinstitute haben auf der anderen Seite die Möglichkeit – sofern Sie die entsprechenden Anforderungen der CRR einhalten – durch den Ansatz von Immobiliensicherheiten Anrechnungserleichterungen in Anspruch zu nehmen und dadurch das frei werdende Eigenkapital für neue Geschäfte zur Ertragsoptimierung einzusetzen. Das Seminar zeigt die wesentlichen Regelungsgebiete und deren Anwendung auf.
 
  Programm
  • Rechtliche Grundlagen der Anrechnungserleichterung nach CRR (Realkreditprivilegierung)
  • Anforderungen aus KWG, SolvV, MaRisk, CRR und BGB
  • Anforderungen an Marktfolge und Gutachter bzw. Wertermittler fĂĽr den Ausweis von sog. Realkrediten
    • Qualifizierungsanforderungen fĂĽr Gutachter und Wertermittler
    • Unabhängigkeit der Gutachter
    • Ăśberwachung und ĂśberprĂĽfung der Immobilienwerte (u.a. Monitoring)
    • Versicherungsschutz
  • Prozessumsetzung bei Neubewertung und Ăśberwachung/ĂśberprĂĽfung
  • Aktuelle Entwicklungstrends bei der Einschätzung von Immobilienrisiken im Mengengeschäft
  • Umgang mit zunehmenden Differenzen zwischen Markt- und Beleihungswerten
  • Nutzung von systemgestĂĽtzten Bewertungsverfahren und externen Daten
  • Auslagerungen in der Immobilienbewertung (z.B. Ortsbesichtigungen oder Erstellung vollständiger Gutachten)
 
  Lehrmethode Lehrvortrag, Diskussion, Gruppenarbeit  
  Seminarort Bitte beachten Sie folgende Informationen:
  • Wir bitten Sie, Ihre Zimmerbuchung selbst vorzunehmen.
  • TeilnahmegebĂĽhr einschlieĂźlich Seminardokumentation (digital), Pausengetränken und Mittagessen (Seminaranteil nach §4 Nr. 22 UStG umsatzsteuerfrei, Verpflegungsanteil zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer).