DIIR Kongress 2019

Das Highlight des DIIR-Jahres 2019 war der alle zwei Jahre stattfindende DIIR-Kongress. Knapp 900 Teilnehmer kamen im November zu dem wichtigsten Treffen der Internen Revisoren im deutschsprachigen Raum nach Dresden. Ein absoluter Rekord. Die Teilnehmer konnten zwei Tage unter mehr als 70 Vortragsangeboten ausw├Ąhlen und sich mit Fach- und F├╝hrungskr├Ąften aus allen Branchen austauschen. 

DIIR-Vorstandssprecher Bernd Schartmann er├Âffnete den Kongress mit einer ├ťbersicht ├╝ber die aktuellen Entwicklungen im Deutschen Institut f├╝r Interne Revision und ├╝ber die Vorhaben f├╝r die Zukunft. Anschlie├čend begr├╝├čte Dirk Diedrichs, Amtschef des S├Ąchsischen Finanzministeriums, die Teilnehmer in Vertretung f├╝r die S├Ąchsische Landesregierung im Internationalen Congress Center Dresden.

Prof. Dr. Edgar Ernst, Pr├Ąsident der Deutschen Pr├╝fstelle f├╝r Rechnungslegung (DPR) und Mitglied in mehreren Aufsichtsr├Ąten sowie Vorsitzender von mehreren Finanz- und Pr├╝fungsaussch├╝ssen, sprach in seiner Keynote zu Erwartungen an die Interne Revision aus Sicht des Aufsichtsrats. Anhand von Beispielen aus der Praxis zeigte er auf, wie Interne Revision und Aufsichtsrat besser zusammenarbeiten k├Ânnen. Dr. Jochen Gro├č von der Siemens AG hielt einen Vortrag zum Thema Audit 4.0, wie Vernetzung die Interne Revision ver├Ąndert und warum sie ohne Analytics keinen Mehrwert bieten kann. Prof. Dr. Klemens Skibicki referierte in seiner Keynote zum Abschluss des Kongresses ├╝ber die digitale Transformation und wie sich die Interne Revision auf die damit einhergehenden Herausforderungen vorbereiten kann.

In den Fachsitzungen standen aktuelle Themen der Internen Revision im Mittelpunkt wie beispielsweise Fraud-Pr├Ąvention, Revision des Cloud Computing, agile Pr├╝fungsmethoden, Entwicklung von jungen Auditoren, Anforderungen an den Einsatz von K├╝nstlicher Intelligenz aus Sicht der Revision, Quality Assessment nach dem DIIR-Standard Nr. 3 oder auch Themen wie Soft Skills f├╝r eine erfolgreiche und effiziente Revisionsorganisation. Eine gro├če Infob├Ârse lud die Teilnehmer dar├╝ber hinaus dazu ein, sich weiter zu vernetzen und ├╝ber neueste Entwicklungen zu informieren.