Die Interne Revision

Die global einheitliche und f√ľr Organisationen und Unternehmen jeder Branche g√ľltige Definition der Internen Revision lautet:

Die Interne Revision erbringt unabh√§ngige und objektive Pr√ľfungs- und Beratungsdienstleistungen, welche darauf ausgerichtet sind, Mehrwerte zu schaffen und die Gesch√§ftsprozesse zu verbessern. Sie unterst√ľtzt die Organisation bei der Erreichung ihrer Ziele, indem sie mit einem systematischen und zielgerichteten Ansatz die Effektivit√§t des Risikomanagements, der Kontrollen und der F√ľhrungs- und √úberwachungsprozesse bewertet und diese verbessern hilft.

Grundsatzarbeit

Grundsatzarbeit f√ľr das DIIR wird vom Programmausschuss und der Grundsatzabteilung geleistet. Im Programmausschuss sind erfahrene F√ľhrungskr√§fte der Internen Revision aus Industrie, Kreditinstituten, Versicherungen sowie Versorgungs- und Dienstleistungsunternehmen vertreten.

Facharbeit des DIIR

Ein wesentlicher Teil der Institutsarbeit wird in den Arbeitskreisen geleistet. Erfahrene Leiter und Mitarbeiter von Internen Revisionen besch√§ftigen sich dort mit der systematischen Durchdringung aller wesentlichen Pr√ľfungs- und Beratungsgebiete. Die Arbeitskreise ver√∂ffentlichen ihre Ergebnisse in Form von Revisionsleitf√§den und anderen Ausarbeitungen in der DIIR-Schriftenreihe und der Zeitschrift Interne Revision (ZIR).

 

Mitgliedschaft im Institute of Internal Auditors (The IIA)

Über die Mitgliedschaft im IIA ist das DIIR seit 1995 in die weltweite Koordination und die globalen Strukturen des Berufsstands vollumfänglich einbezogen. In zahlreichen Gremien und Aktivitäten des IIA wirken Mitglieder des DIIR mit, um die europäischen und die nationalen Interessen des Berufsstands der Internen Revision zu vertreten. Die Komitees des IIA werden turnusmäßig international besetzt.

Nähere Informationen zur Arbeit des IIA finden Sie hier.