Rahmenbedingungen zur

Remote Pr├╝fung Interner RevisorDIIR, 14. und 15. April 2021

1. Durch die Corona-bedingte Ver├Ąnderung der Pr├╝fung im Sinne einer Remote Pr├╝fung (Pr├╝fung von beliebigem Standort) wird das Deutsche Institut f├╝r Interne Revision e.V. eine browserbasierte Online-L├Âsung zur Ablegung der Pr├╝fungsleistung anbieten.


2. Hierzu erhalten die Teilnehmer einen Link sowie ein personalisiertes Passwort f├╝r den einmaligen Zugang zum Pr├╝fungsportal. Der Link ist nicht weiter zu leiten und nur ├╝ber die zur Pr├╝fung angegebenen Emailadresse zu verwenden.


3. Das Pr├╝fungsportal ist 15 Minuten vor der Pr├╝fung ge├Âffnet und wird mit dem Ende der Pr├╝fungszeit deaktiviert. Alle bis zu diesem Zeitpunkt beantworteten Fragen gelten als Bestandteil der Pr├╝fungsleistung. Alle Multiple Choice Fragen sind auf einer Website enthalten, sodass die Pr├╝fungsteilnehmer ├╝ber den gesamten Pr├╝fungszeitraum alle Fragen beantworten k├Ânnen. Zur Speicherung der Eingaben muss ÔÇ×vorgeklicktÔÇť werden, zur erneuten Bearbeitung kann ÔÇ×zur├╝ckgeklicktÔÇť werden.


4. Bitte stellen Sie daher sicher, dass Sie einen PC nutzen, bei dem Sie im Browser ohne Probleme hoch und herunter scrollen k├Ânnen. Alle g├Ąngigen Browser (Safari, Firefox, Chrome, etc.) werden unterst├╝tzt.


5. Zur technischen Pr├╝fung erhalten die Pr├╝fungsteilnehmer im Voraus einen Testlink, bei dem drei MultipleChoice-Fragen und eine Essayfrage enthalten sind. Hiermit k├Ânnen die Pr├╝fungsteilnehmer die eigenen technischen Voraussetzungen pr├╝fen. Die Beantwortung der Essayfrage erfolgt ├╝ber die PC-Tastatur. W├Ąhrend der Pr├╝fung steht ansonsten telefonisch eine Unterst├╝tzung bei technischen Fragen zur Verf├╝gung.


6. Abbr├╝che der Pr├╝fung aufgrund von technischen Problemen stellen ein Risiko f├╝r die vollst├Ąndige Beantwortung dar. Stellen Sie daher bitte vorab sicher, dass Sie eine entsprechend stabile Internetverbindung und Stromzufuhr haben. Bei einem Abbruch der Pr├╝fung ohne vorheriges Speichern k├Ânnen Sie ggf. nicht mehr auf alle bisherigen Ergebnisse zugreifen.


7. Jeglicher Versuch des Betrugs, insbesondere die Anfertigung von Kopien, Mitschnitten, Mitschriften o.├Ą. der Pr├╝fungsaufgaben wie auch die Zuhilfenahme von Literatur, Dritter oder sonstiger Hilfsmittel wird entsprechend geahndet und f├╝hrt zum Pr├╝fungsversagen.


8. Die Teilnehmer erhalten hierzu vor Pr├╝fungsbeginn nochmals eine schriftliche Belehrung, deren Erhalt und Kenntnisnahme zu best├Ątigen ist.

(Stand: 01.04.2021)