Rahmenbedingungen zur

Remote Pr├╝fung Interner RevisorDIIR, 13. und 14. Oktober 2021

1. Durch die Corona-bedingte Ver├Ąnderung der Pr├╝fung im Sinne einer Remote Pr├╝fung (Pr├╝fung von beliebigem Standort) wird das Deutsche Institut f├╝r Interne Revision e.V. eine browserbasierte Online-L├Âsung zur Ablegung der Pr├╝fungsleistung anbieten.


2. Hierzu erhalten die Teilnehmer einen Link sowie ein personalisiertes Passwort f├╝r den einmaligen Zugang zum Pr├╝fungsportal. Der Link darf unter keinen Umst├Ąnden weitergeleitet werden und ist nur ├╝ber die zur Pr├╝fung angegebenen Emailadresse zu verwenden.


3. Das Pr├╝fungsportal ist 15 Minuten vor der Pr├╝fung ge├Âffnet und wird mit dem Ende der Pr├╝fungszeit deaktiviert. Alle bis zu diesem Zeitpunkt beantworteten Fragen gelten als Bestandteil der Pr├╝fungsleistung. Alle Multiple Choice Fragen sind auf einer Website enthalten, sodass die Pr├╝fungsteilnehmer ├╝ber den gesamten Pr├╝fungszeitraum alle Fragen beantworten k├Ânnen. Zur Speicherung der Eingaben muss ÔÇ×vorgeklicktÔÇť werden, zur erneuten Bearbeitung kann ÔÇ×zur├╝ckgeklicktÔÇť werden.


4. Bitte stellen Sie daher sicher, dass Sie einen PC nutzen, bei dem Sie im Browser ohne Probleme hoch und herunter scrollen k├Ânnen. Alle g├Ąngigen Browser (Safari, Firefox, Chrome etc.) werden unterst├╝tzt.


5. Zur technischen Pr├╝fung erhalten die Pr├╝fungsteilnehmer im Voraus einen Testlink, bei dem drei MultipleChoice-Fragen und eine Essayfrage enthalten sind. Hiermit k├Ânnen die Pr├╝fungsteilnehmer die eigenen technischen Voraussetzungen pr├╝fen. Die Beantwortung der Essayfrage erfolgt ├╝ber die PC-Tastatur. W├Ąhrend der Pr├╝fung steht ansonsten telefonisch eine Unterst├╝tzung bei technischen Fragen zur Verf├╝gung.


6. Abbr├╝che der Pr├╝fung aufgrund von technischen Problemen stellen ein Risiko f├╝r die vollst├Ąndige Beantwortung dar. Stellen Sie daher bitte vorab sicher, dass Sie eine stabile Internetverbindung und Stromzufuhr haben. Bei einem Abbruch der Pr├╝fung ohne vorheriges Speichern k├Ânnen Sie ggf. nicht mehr auf alle bisherigen Ergebnisse zugreifen.


7. Jeglicher Versuch des Betrugs, insbesondere die Anfertigung von Kopien, Mitschnitten, Mitschriften o.Ä. der Prüfungsaufgaben wie auch die Zuhilfenahme von Literatur, Dritter oder sonstiger Hilfsmittel wird entsprechend geahndet und führt zum Prüfungsversagen.


8. Die Teilnehmer erhalten hierzu vor Pr├╝fungsbeginn nochmals eine schriftliche Belehrung, deren Erhalt und Kenntnisnahme zu best├Ątigen ist.

(Stand: 17.09.2021)