sql_query
array(4 items)
   caller => 'TYPO3\CMS\Core\Database\DatabaseConnection::sql_query' (53 chars)
   ERROR => 'You have an error in your SQL syntax; check the manual that corresponds to y
      our MySQL server version for the right syntax to use near '' at line 1
' (146 chars) lastBuiltQuery => 'SELECT * FROM seminare WHERE nr = 2018236 and kategorie = ' (58 chars) debug_backtrace => 'require(typo3_src-8.7.16/typo3/sysext/frontend/Resources/Private/Php/fronten
      d.php),typo3_src-8.7.16/index.php#3 // {closure}#24 // TYPO3\CMS\Frontend\Ht
      tp\Application->run#23 // TYPO3\CMS\Core\Core\Bootstrap->handleRequest#79 //
       TYPO3\CMS\Frontend\Http\RequestHandler->handleRequest#315 // TYPO3\CMS\Fron
      tend\Controller\TypoScriptFrontendController->INTincScript#226 // TYPO3\CMS\
      Frontend\Controller\TypoScriptFrontendController->recursivelyReplaceIntPlace
      holdersInContent#3457 // TYPO3\CMS\Frontend\Controller\TypoScriptFrontendCon
      troller->INTincScript_process#3490 // TYPO3\CMS\Frontend\ContentObject\Conte
      ntObjectRenderer->cObjGetSingle#3528 // TYPO3\CMS\Frontend\ContentObject\Con
      tentObjectRenderer->render#736 // TYPO3\CMS\Frontend\ContentObject\UserConte
      ntObject->render#820 // TYPO3\CMS\Frontend\ContentObject\ContentObjectRender
      er->callUserFunction#41 // call_user_func_array#6341 // tx_seminare_pi1->mai
      n# // tx_seminare_pi1->getDetailByNrAndCat#115 // TYPO3\CMS\Core\Database\Da
      tabaseConnection->sql_query#696 // TYPO3\CMS\Core\Database\DatabaseConnectio
      n->debug#1075
' (1077 chars)
Seminare GesamtĂĽbersicht
 
 
  Seminare Allgemein Grundstufe
  Nr. 2018236  
  Thema Die PrĂĽfung von Risikoaggregationsmethoden  
  Referenten Prof. Dr. Werner GleiĂźner  
  Termin 16. Oktober 2018 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr

 
  Seminarort 20099 Hamburg
relexa hotel Bellevue, An der Alster 14
 
  Gebühr 610,00 € für Mitglieder des DIIR
660,00 € für Nichtmitglieder
 
  Seminaranmeldung

Wenn Sie sich regelmäßig für unsere Seminare anmelden, empfiehlt sich die Registrierung auf unserer Webseite.

Sollten Sie bereits registriert sein, können Sie sich hier einloggen.

   

Prüfung von Risikoaggregation und Entscheidungsvorlagen: Früherkennung bestandsbedrohender Entwicklungen (§91 AktG) und Prüfung von Entscheidungsvorlagen (§ 93 AktG)


Im Seminar werden auf die beiden zentralen gesetzlichen Anforderungen zum Um-gang mit Risiken in Unternehmen eingegangen, die Früherkennung bestandsbe-drohender Entwicklungen und das Vorliegen angemessener (Risiko-) Informatio-nen bei Entscheidungen des Vorstands (bzw. der Geschäftsführung). Für beide Anforderungen ist eine sachgerechte Risikoaggregation unabdingbar. Die gemäß §91 Absatz 2 Aktiengesetz wesentlichste Anforderung an ein Risiko-früherkennungssystem besteht darin, „bestandsbedrohende Entwicklungen“ früh zu erkennen. Die im Gesetz genannten „bestandsbedrohenden Entwicklungen“ sind meist Kombinationseffekte mehrerer Einzelrisiken. Entsprechend ist die Me-thode der Risikoaggregation, die zur Auswertung von Kombinationseffekten der Einzelrisiken und der Bestimmung des Gesamtrisikoumfangs dient, zu prüfen (vgl. auch IDW PS 340). Die in § 93 AktG geregelte Business Judgement Rule fordert von Vorständen und Geschäftsführern, dass bei einer unternehmerischen Entscheidung „angemessene Informationen“ vorliegen müssen. Diese umfassen gerade auch Informationen über die mit der Entscheidung verbundenen Risiken.
 
  Programm
  • Was sind „bestandsbedrohende Entwicklungen“ im Sinne §91 Absatz 2 Aktiengesetz?
    • Zur Definition des Begriffs „bestandsbedrohender Entwicklungen“
    • Überschuldung und Illiquidität als Insolvenzursachen
    • Risikodeckungspotenzial, Gesamtrisikoumfang und Risikotragfähigkeit
    • Covenants, Refinanzierungsrisiken und „kritische“ Verletzungen von Ratinganforderungen
    • Implikationen für die Prüfung von Risikomanagementsystemen
  • Grundlagen: Was sind angemessene Informationen im Sinne des §93 AktG
    • Anforderungen an Vorlagen für „unternehmerische Entscheidungen“ und angemessene Informationen
    • Die fundierte Vorbereitung unternehmerischer Entscheidungen: Der Beitrag von Controlling, Risikomanagement und Stabsstellen
    • Beurteilung einer Entscheidungsvorlage aus Perspektive der Gläubiger (Ratingprognosen)
    • Eigentümerperspektive (Risikogerechte Bewertung)
  • Risikoaggregation und Monte-Carlo-Simulation
    • Grundlagen der Risikoaggregation
    • Risikoquantifizierung und Risikoaggregation mittels Monte-Carlo-Simulation
    • Fallbeispiel: Aufbau eines Risikoaggregationsmodells mit Excel (Crystal Ball)
    • Mindestanforderungen an ein Risikoaggregationsverfahren
  • Prüfung bestehender Risikoaggregationsverfahren
    • Die Prüfung der Risikoaggregation durch die Interne Revision
    • Prüfungsschwerpunkte
    • Checkliste mit Prüfkriterien für das Risikoaggregationsverfahren
    • Empfehlungen für den praktischen Ablauf der Prüfung der Risikoaggregation
  • Prüfung bestehender Entscheidungsvorlagen
    • Die Prüfung von Entscheidungsvorlagen durch die Interne Revision
    • Prüfungsschwerpunkte
    • Checkliste mit Prüfkriterien für Entscheidungsvorlagen
    • Empfehlungen für den praktischen Ablauf der Prüfung von Entscheidungsvorlagen
 
  Seminarziel Zielsetzung des Seminars ist es, zu erläutern, wie Risikoaggregationsverfahren be-schaffen sein mĂĽssen, um die gesetzlichen Anforderungen aus §91 AktG zu erfĂĽl-len, und wie diese zu prĂĽfen sind. Da Risiken nicht addierbar sind, erfordert eine sachgerechte Risikoaggregation grundsätzlich den Einsatz der Monte-Carlo-Simulation, die eine groĂźe risikobedingt mögliche Anzahl von Zukunftsszenarien analysiert (insbesondere im Hinblick auf sich dadurch ergebende „bestandsbedro-hende Entwicklungen“, z.B. die Verletzung von Covenants). Zudem wird erklärt, wie Entscheidungsvorlagen beim Vorstand im Hinblick auf Anforderungen aus §93 AktG geprĂĽft werden sollten.  
  Seminarort Bitte beachten Sie folgende Informationen:
  • Wir bitten Sie, Ihre Zimmerbuchung selbst vorzunehmen.
  • TeilnahmegebĂĽhr einschlieĂźlich Seminardokumentation (digital), Pausengetränken und Mittagessen (Seminaranteil nach §4 Nr. 22 UStG umsatzsteuerfrei, Verpflegungsanteil zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer).